Skip to main content
englische uhren

Englische Uhren – Historie des ersten Zentrums der Uhrenindustrie

Lange bevor die Schweiz zum Non-Plus-Ultra der internationalen Uhrenherstellung wurde, legten britische Uhrmacher den Grundstein für die heutige Zeitmessung.

➤ Jetzt beliebte englische Uhren auf Amazon ansehen*

Bereits seit dem 16. Jahrhundert begannen englische Uhren, die Zeit exakt zu strukturieren. Bekannte Namen aus der britischen Uhren-Branche gehen mit eindrucksvollen Entwicklungen einher. Robert Hooke gab nicht nur der Zelle ihren Namen und entdeckte den Roten Fleck auf dem Jupiter. Er entwickelte um 1662 die Unruh-Spiralfeder.


Inhaltsverzeichnis

» Die besten englischen Uhren im Überblick
» Englische Uhren –  Der Untergang einer zeitgebenden Epoche
» Das Comeback einer großen Tradition – moderne englische Uhren
» Uhren für den täglichen Gebrauch
» Accurist Watches Ltd. – Uhren mit langer Tradition
» Olivia Burton – Uhren nur für Ladies


Bis heute bildet sie den Mittelpunkt mechanischer Uhren. Seine Erfindung ermöglichte es später George Graham, dem wohl bedeutendsten britischen Uhrmacher, die Navigation auf hoher See zu verbessern. Auf George Graham ist auch die Erfindung der Ankerhemmung zurückzuführen. Später entwickelte er die Quecksilber Pendeluhr und trug erneut zu einer genaueren Zeitanzeige bei.

John und James Harrison waren zwei weitere bedeutende Uhrmacher im London des 18. Jahrhunderts. Sie entwickelten die Grashopper-Hemmung. Thomas Mudge verfeinerte viele Erfindungen seines Lehrmeisters George Graham. Aus seiner Manufaktur stammen eine der ersten Uhren mit Minutenrepetition sowie die erste Taschenuhr mit ewigem Kalendarium. In den 1920er Jahren entwickelte ebenfalls ein Brite, John Harwood, die erste Automatikuhr der Welt.

Die besten englischen Uhren im Überblick

Die besten englischen Uhren auf einen Blick. Finden Sie jetzt die richtigen Uhr.

Fossil Herren Chronograph Quarz Uhr mit Edelstahl Armband FS5384

107,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2021 17:01
Jetzt zu Amazon*
Olivia Burton Damen Analog Japanisch Quarz Uhr mit Echtes Leder Armband OB16CH17

172,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2021 17:00
Jetzt zu Amazon*
Accurist London – Herrenuhr – schwarz 7168

88,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2021 17:00
Jetzt zu Amazon*

Englische Uhren – Der Untergang einer zeitgebenden Epoche

Mit der Entwicklung der Uhrenfertigung in Frankreich und der Schweiz ab dem 19. Jahrhundert verloren englische Uhren an Bedeutung. Im 19. Jahrhundert dominierten Edward John Dent und seine Nachkommen die britische Uhrentechnik. Sie erstellten die weltberühmte Turmuhr des Big Ben. Die Uhrenmanufaktur E. Dent & Co. Ltd. war bis 1966 einer der bedeutendsten Hersteller englischer Uhren. Auch die bis heute weltberühmte Marke Rolex ist in ihrem Ursprung ein britisches Unternehmen. Der deutsche Einwanderer Hans Wilsdorf gründete das Unternehmen 1905 in London, bevor er seine Firma 1915 in die Schweiz verlegte.

Das Comeback einer großen Tradition – moderne englische Uhren

Im Jahr 2006 erweckte eine britische Investorengruppe den Namen E. Dent & Co. wieder zum Leben. Luxuriöse Armbanduhren und Tischuhren sowie Großuhren bestimmen das ausgewählte Sortiment der Marke. Dabei greift die Manufaktur die historischen Designs ihrer Großuhren erneut auf. Bereits 1972 gründete der ehemalige CEO der US-amerikanischen Hamilton Group in London die Cabot Watch Company (CWC). Die Marke gilt heute als einer der bedeutendsten Hersteller englischer Uhren. Neben Militäruhren für die British Army bietet CWC auch Uhren für private Käufer an. Zu den jungen Herstellern exklusiver britischer Uhren gehören außerdem die Marken Bremont, Graham, Roger W. Smith, Pinion, Speake-Marin und Robert Loomes sowie Arnold & Son.

Uhren für den täglichen Gebrauch

Bekannte englische Uhren im mittleren Preissegment bieten die Hersteller Vivienne Westwood, Marloe Watch Company oder Locksley London an. Eine Besonderheit unter den jungen britischen Uhrenmarken sind Firmen, die ihre Produkte ausschließlich über eigene Websites selbst vermarkten. Ein Beispiel dafür ist die Marke Christopher Ward. Sie bietet Uhren mit hochwertigen Schweizer Uhrwerken zu vergleichsweise günstigen Preisen als Selbstvermarkter an. Ausgefallene englische Uhren der Marken Pinion und Garrick finden Sie ebenfalls in eigenen Onlineshops.

Accurist Watches Ltd. – Uhren mit langer Tradition

Eine britische Uhrenmarke, die bisher alle Krisen erfolgreich überwinden konnte, ist die Accurist Watches Ltd. Bereits 1946 gründeten Asher und Rebecca Loftus die Marke in London. Heute gehört das Unternehmen der Time Procucts UK Ltd. an.

Die Marke bietet Herren- und Damenuhren in einem breiten Sortiment mit sportlichen und eleganten Designs zu günstigen Preisen an. Die Uhren sind mit japanischen Quarz-Uhrwerken ausgestattet und zeichnen sich durch eine hohe Wasserdichtigkeit aus.

Olivia Burton – Uhren nur für Ladies

Viele Uhrenmarken widmen sich ausschließlich der Entwicklung von Herrenuhren mit zahlreichen technischen Raffinessen oder aufwendigen Komplikationen. Olivia Burton ist eine britische Uhrenmarke, die sich seit 2012 der Kreation von Uhren und Schmuck mit einem sehr femininen Charakter ausschließlich für Damen verschrieben hat.

Olivia Burton Damen Analog Japanisch Quarz Uhr mit Echtes Leder Armband OB16CH17

172,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2021 17:00
Jetzt zu Amazon*

Charakteristisch für die englischen Uhren dieser Marke sind schlicht gestaltete Gehäuse und Armbänder sowie hochwertige Quarz-Uhrwerke. Auffallende Merkmale sind die kunstvollen Gestaltungen der Zifferblätter mit Motiven aus der Natur.


Weiterführende Artikel für Sie