Skip to main content

Luxusuhren: Eleganz und Qualität

Luxusuhren stehen für Qualität, einwandfreie Uhrmacherkunst, Erfolg sowie Status. Jede Luxusuhr erzählt eine ganz eigene Geschichte und hat ihren eigenen Charme. Verschiedene Luxusuhrenhersteller wie Rolex, Breitling oder auch IWC begeistern Uhrensammler weltweit.



Inhaltsverzeichnis

» Geschichte der Luxusuhr


Geschichte der Luxusuhr

geschichte der luxusuhrDie Geschichte der Luxusuhr ist gleichbedeutend mit der Geschichte tragbarer Uhren. Mit den ersten Taschenuhren im 16. Jahrhundert veränderte sich die Funktion der Uhren von einem reinen Zeitmesser zu einem dekorativen Schmuckstück. Diese in aufwendiger Feinarbeit hergestellten Uhren waren wohlhabenden Menschen vorbehalten und damit wohl die ersten Luxusuhren.

Was macht eine Luxusuhr aus?

Um die Geschichte der Luxusuhr zu ergründen, stellt sich zunächst die Frage nach der Definition. Die Meinungen der Uhrenliebhaber dazu variieren. Über einige Kriterien einer Luxusuhr besteht jedoch Einigkeit:

1.Neupreis ab etwa 2.000 Euro
2.Seltenheit
3.Qualität des Uhrwerks
4.Markenname
5.hochwertige Verarbeitung
6.Präzision
7.Komplikationen

Innerhalb der Luxusuhren wird weiterhin unterschieden zwischen solchen aus handwerklicher Manufakturarbeit und industrieller Fertigung. Dazwischen befinden sich Modelle mit individuell angepassten Industrie-Uhrwerken. Durch besondere Hochwertigkeit und Präzision sowie raffinierte Komplikationen zeichnen sich Uhren namhafter Hersteller aus. Die Geschichte der Luxusuhr geht also mit der Gründung der berühmten Manufakturen einher.

Die erste bedeutende Uhrenmanufaktur

Die Gründung der ersten bis heute bedeutenden Uhrenmanufaktur geht auf das Jahr 1780 zurück. Firmengründer Abraham Louis Breguet entwarf um 1810 die erste bekannte Armbanduhr für Caroline Murat, die jüngste Schwester von Napoleon Bonaparte und Königin von Neapel.

Seine Erfindungen wie die Breguet-Spirale und die Parachute-Stoßsicherung ermöglichten erst die Herstellung der kleinen Armbanduhren. Da zu dieser Zeit noch Taschenuhren und Kettenuhren den Markt bestimmten, dauerte es über 100 Jahre bis zur weiteren Verbreitung der Armbanduhr. Die Manufaktur Montres Breguet gehört heute zur Swatch-Group. Nach wie vor erzielen Luxusuhren der Marke Preise im sechsstelligen Segment.

Weitere Firmengründungen folgten Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts:

 1833 Jaeger-LeCoultre
 1839 Patek Philippe
 1845 Lange & Söhne
 1847 Cartier
 1848 Omega
 1858 IWC
 1860 Heuer
 1875 Audemar Piguet
 1884 Breitling
 1905 Rolex

Der Siegeszug der Armbanduhr beginnt mit dem Ersten Weltkrieg

Die Verbreitung der Armbanduhr begann Anfang des 20. Jahrhunderts. Das erste bekannte Modell war eine Fliegeruhr, konstruiert von Cartier. Im Jahr 1904 fertigte Cartier das Modell Cartier Santos für die Fliegerlegende Alberto Santos Dumont. Mit dem Ersten Weltkrieg wurden funktionsreiche Armbanduhren immer wichtiger. In die Zeit zwischen 1900 und dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs fallen zahlreiche Neu-Entwicklungen der bekannten Uhrenmanufakturen. Dazu gehören das Automatik-Uhrwerk von Rolex, die Stundenwinkel-Technik von Longines oder die Weltzeitindikation von Patek Philippe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich die Geschichte der Luxusuhren seit Anfang der 1950er Jahre rasant fort. In dieser Zeit entstanden berühmte Modelle wie die Rolex Submariner, die Superocean von Breitling oder der Patek Philippe Chronograph.