Skip to main content

Luxusuhrenmarken – Finden Sie Ihren persönlichen Favoriten

Sprechen wir über Uhren, sind meistens persönliche Geschichten damit verbunden und technische Details machen das Produkt für den Käufer interessant. Parallel dazu betreiben die einzelnen Hersteller und Marken gezielt Imagepflege. Das gilt vor allem für das umfangreiche Produktportfolio der Luxusuhren. Und das ist durchaus berechtigt, denn das Image spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht eine Marke wahrzunehmen. Im Idealfall geht das Image exakt mit den Vorstellungen der Käufer konform. Und das ist bei der Vielzahl an Luxusuhrenmarken gar nicht so einfach. Welche Marken hier die Nase vorn haben, wodurch sich eine Luxusuhrenmarke auszeichnet, welche am bekanntesten ist und unter welchen Marken sich Wertsteigerungen verbergen, erfahren Sie im Folgenden.

Welche Luxusuhrenmarken gelten als besonders beliebt?

Denken wir an Luxusuhrenmarken, assoziieren die meisten Menschen vermutlich mit dem Namen Rolex. Kein Wunder, denn eine Rolex wie der Cosmograph Daytona kann mal eben um die 45.000 EUR kosten. Wofür andere sich ein hervorragend ausgestattetes Familienauto kaufen, legen Sammler von Luxusuhren Wert auf ein hochpreisiges Statussymbol am Handgelenk. Doch nicht alles dreht sich um das edle Schmuckstück mit dem höchsten Bekanntheitsgrad. Auch wenn man meinen könnte, dass die wertvollen Zeitmesser, die Liste anführen und ihre Pole Position auch nicht mehr hergeben werden. Zu den beliebtesten Uhren zählen:

  • Rolex
  • Breitling
  • IWC
  • Omega
  • Patek Philipp

Und jede einzelne Marke davon hat ihre individuelle Geschichte zu erzählen, sowie bestimmte Faktoren, welche das Label auszeichnen und die Luxusuhren zu dem machen, was sie sind: ein Statussymbol, ein Statement am Handgelenk, ein aussagekräftiges Schmuckstück und häufig werden solche Uhren als Wertanlage gekauft.

Was definiert eine Luxusuhrenmarke?

In erster Linie lässt sich eine Luxusuhr am Preis erkennen. Je teurer, desto luxuriöser. Zumindest dürfte es sich dabei um die Definition handeln, welche die meisten von uns im Kopf haben. Es gehört aber noch viel mehr dazu. Welche Faktoren ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen, listen wir Ihnen nachfolgend auf.

Übrigens: Die teuerste Uhr der Welt ist die diamantbesetzte „Hallucination“ von Graff. Wer sich dieses Schmuckstück „gönnen“ will, muss sehr tief in die eigene Tasche greifen, denn das edle Teil kostet stolze 55 Millionen EUR. Ob man ein derart teures Schmuckstück auf der Straße überhaupt bedenkenlos tragen kann und will, bleibt fraglich.

Faktor 1: Beste Materialien und hohe Standrads in Handarbeit

Luxusuhrenmarken arbeiten mit sehr hohen technischen Standards und verwenden ausschließlich beste Materialien. Das Gehäuse wird in der Regel aus Edelmetallen wie zum Beispiel Weiß-, Gelb- oder Rotgold, beziehungsweise Platin gefertigt. Das gilt auch für das Armband, wenn dieses nicht gerade aus hochwertigem Leder besteht. Luxusuhren für Damen zeichnen sich zusätzlich durch aufgesetzte Rubine, Saphire, Diamanten und Brillanten aus, wobei auch das Zifferblatt gern mit schimmerndem Perlmutt aufgewertet wird. In Handarbeit gefertigt, kommen kratzfestes Saphirglas und beste Steine für die Mechanik zum Einsatz, welche den hohen Preis rechtfertigen.

Faktor 2: Für Marke und Prestige müssen Käufer mitbezahlen

Die einzelnen Hersteller haben sich Ihren Namen über einen langen Zeitraum erarbeiten müssen. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, wenn dieser von den Kunden mitbezahlt wird. Der Bekanntheitsgrad ist jedoch nicht mit dem Preis gleichzusetzen. Denn wie oben bereits erwähnt, gibt es deutlich teurere Uhren als die weltweit bekannte Luxusuhrenmarke Rolex.

Faktor 3: Lange Wartelisten und strenge Limitierungen

Einzelne zertifizierte Kaliber und Referenznummern tragen zum Prestige von Luxusuhrenmarken bei. Hinzu kommen Wartelisten und die Tatsache, dass nicht jeder diese Uhren besitzen kann. Diese Umstände sorgen dafür dass Luxusuhren teuer und vor allem heiß begehrt sind.

Tipp: Luxusuhren mit blauem Zifferblatt sind im Trend! Die Schmuckstücke mit blauem Hintergrund passen sich an jede Garderobe an.

Welche Luxusuhrenmarke ist die bekannteste weltweit?

Hier lüften wir definitiv kein Geheimnis mehr, denn es wurde bereits erwähnt, dass es sich bei der Rolex um die bekannteste Uhr der Welt handelt. Passend zu ihrem Bekanntheitsgrad, definiert das Logo dieser Luxusuhrenmarke eine Krone. In der Rolex-Kollektion sind legendäre Modelle vereint und wenn wir ehrlich sind, dann müssen wir zustimmen, dass es sich bei dieser Marke um den Inbegriff von Luxus handelt. Die Qualität dieser Luxusuhrenmarke sucht ihresgleichen, denn die damit verbundene Perfektion kreierte eine riesige Anhängerschaft.

Mittlerweile handelt es sich bei dem Namen Rolex um ein weltweit anerkanntes Synonym für Luxusuhren. Und wir dürfen davon ausgehen, dass die Luxusuhrenmarke diesen Ruf auch nicht mehr hergeben wird. Zur Rolex-Kultur gehört es, das Image, welches so sorgfältig aufgebaut wurde, mit Partnerschaften aus den unterschiedlichsten Bereichen zu pflegen. Nicht nur bekannte Werbegesichter sind dabei behilflich, auch zahlreiche Events werden vom Unternehmen veranstaltet. Zu den Markenbotschaftern gehören unter anderem:

  • Tiger Woods
  • Caroline Wozniacki
  • Roger Federer
  • Martin Scorsese
  • Phil Mickelson
  • James Cameron

Dass die Rolex ein Statement setzt, ist klar. In Bezug auf ihre Träger lautet dieses: Ich kenne den Status dieser Luxusuhrenmarke als Spitze einer Industrie und bin ambitioniert, ein Teil davon zu sein. Die Luxusuhr repräsentiert persönlichen Erfolg und Errungenschaften.

Kosten bekannte Luxusuhren überall gleich viel auf der Welt?

Interessanterweise lautet die Antwort: Nein. Warum das so ist, wollen wir Ihnen in diesem Abschnitt verraten. Doch zunächst bleiben wir bei der beliebtesten Uhr weltweit: Es gibt Verkaufsplattformen im Internet, auf denen die Rolex unter den zehn meist verkaufte Luxusuhren, gleich mit fünf Modellen vertreten war. Dabei will der Kauf dieses Statussymbols wohl überlegt sein, denn viele Modelle sind teurer als ein Neuwagen. Die Rolex Day-Date ist mehrere zehntausend US-Dollar wert.

Doch wie viel Geld Sie letztendlich für Ihre neue Luxusuhr ausgeben, hängt entscheidend von der Stadt ab, in welcher die Uhr gekauft wird. Dass die Preise für Luxuhrenmarken von Stadt zu Stadt stark variieren, zeigt der „Global Wealth and Lifestyle Report 2019“ der Schweizer Privatbank Julius Bär auf.

Das Bankhaus machte sich die Mühe, die unterschiedlichen Preis-Niveaus von Luxusgegenständen in verschiedenen Städten zu vergleichen. Das Ergebnis ist mehr als verblüffend, denn wenn Sie Ihre Day-Date in der richtigen Stadt kaufen, können Sie bis zu ca. 17.000 Dollar einsparen. Das sind knapp 14.300 EUR. Am besten, Sie machen beim Uhrenkauf einen großen Bogen um Rio de Janero, denn dabei handelt es sich um die Stadt, in welcher sich der Uhrenkauf als am teuersten gestaltet.

Die Day-Date kostet dort knapp 48.000 Dollar. In Sydney wird es mit etwas über 30.000 Dollar deutlich günstiger. Der Grund für diese gravierenden Preisunterschiede lässt sich unter anderem auf die verschiedenen Besteuerungen in den einzelnen Städten zurückführen.

Welche Schweizer Luxusuhrenmarken sind heutzutage beliebt?

Vermutlich hat jeder von uns schon einmal folgende Redewendung gehört: „So genau wie ein Schweizer Uhrwerk.“ Und dieser Ausspruch hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Schließlich sind es die Schweizer Uhren, denen immer wieder herausragende Qualität und ein präzises Handwerk nachgesagt wird. Bei „Swiss Made“ handelt es um ein weltweit bedeutendes Gütesiegel, welches für Langlebigkeit, Ästhetik und Präzision steht.

Im Jahr 2013 wurde der Wert dieses Siegels durch das Schweizer Parlament politisch erneut gestärkt. Schweizer Uhren gehören zu den beliebtesten Luxusgütern weltweit. Jeder Bewunderer der Uhrmacherkunst definiert Automatikuhren als einen wahren Traum. Vor allem wenn diese aus dem Alpenstaat stammen. Zu den beliebtesten Schweizer Luxusuhrenmarken gehören folgende Hersteller:

  • Rolex
  • Hublot
  • Swatch
  • Blancpain
  • Patek Philippe
  • Breitling
  • Omega
  • IWC Schaffhausen
  • TAG Heuer
  • Jaeger-LeCoultre

Breitling ist einer der populärsten Hersteller von qualitativ hochwertigen Armbanduhren aus dem gehobenen Preissegment. Der Gründer dieser Schweizer Luxusuhrenmarke gilt als der Erfinder des modernen Chronographen. Nicht nur, dass sich diese Schweizer Luxusuhrenmarke nach wie vor größter Beleibtheit erfreut, sie kann mit Stolz auf eine eindrucksvolle Historie zurückblicken.

Der hohe Bekanntheitsgrad lässt sich vor allem auf den Navitimer und den Chronomat zurückführen. Außerdem trugen zahlreiche Kooperation zur Popularität des Unternehmens bei. Unter anderem auch mit der Marke Bentley. Berühmte Markenbotschafter wie David Beckham oder John Travolta sorgen dafür, dass die Schweizer Luxusuhren von Breitling zu weltweit begehrten Luxusobjekten werden und es auch bleiben.

Diese 3 Luxusuhrenmarken produzieren luxuriöse Uhren mit möglicher Wertsteigerung

Risikoarme Investitionen sind gefragt wie nie und hochwertige Zeitmesser stellen dazu eine potentielle attraktive Option dar. Um herauszufinden, ob sich der Wert einer Luxusuhr tatsächlich steigern lässt, wirft man am besten einen Blick auf bereits vergangene Jahre. Dazu haben wir drei Uhren im Beispiel, deren Wert sich in den letzten 10 Jahren deutlich gesteigert hat.

1. Rolex Daytona Cosmograph

Im Jahr 2010 wurde für die Rolex Daytona Cosmograph eine unverbindliche Preisempfehlung von ca. 10.000 EUR angegeben, wobei die Luxusuhr einen Marktwert von ungefähr 7.635 EUR hatte. Im Jahr 2016 lag die UVP bei ca. 12.500 EUR und der Marktwert bei um die 10.350 EUR. Im letzten Jahr wurde die UVP von ca. 25.000 EUR um 56 Prozent gesteigert, sodass der Marktwert bei ca. 12.250 EUR lag.

2. Rolex Submariner Date

So auch bei der Rolex Submariner Date, welche im Jahr 2010 mit einer UVP von ca. 5.700 EUR angegeben wurde. Der Marktwert lag damals bei ca. 4.625 EUR. Zehn Jahre später ist die Rede von einer UVP von ca. 13.900 EUR, wobei ebenfalls eine Steigerung von um die 56 Prozent und ein Marktwert von ca. 8.350 EUR erzielt wurde.

Die Wartelisten für diese beiden Rolex-Modelle sind extrem lang. Im Zuge der Corona-Pandemie wurde die Produktion vorübergehend eingestellt, weshalb davon auszugehen ist, dass daraus weitere Auswirkungen auf den Marktwert und die Verfügbarkeit resultieren werden.

3. Omega Speedmaster Moonwatch

Werfen wir einen Blick auf andere Schweizer Luxusuhrenmarken und schauen uns die Wertsteigerung der letzten zehn Jahre in Bezug auf die Omega Speedmaster Moonwatch an, fällt auf: Auch hier ist ein Anstieg zu verzeichnen. Dieser ist im Vergleich zu Rolex jedoch sehr gering. Im Jahr 2010 wurde die Uhr mit einer UVP von ca. 2.760 und einem Marktwert von ca. 2.700 EUR deklariert. Im Jahr 2020 ist eine Wertsteigerung von ca. 5 Prozent zu erkennen. UVP: ca. 5.500 EUR und Marktwert: ca. 4.900 EUR.

Hinweis: Es handelt sich um keine Anlageberatung.