Skip to main content

Uhren als Wertanlage: Alternative zu Kryptowährungen oder Aktien?

uhr wertanlage

5598375 pixabay.com

Neben dem Finanzmarkt besteht auch die Möglichkeit in andere Assets Geld zu investieren. Klassische Luxusuhren stellen eine mögliche Alternative zu Aktien, ETF’s oder Immobilien dar. Falls Anleger hier über einen Einstieg nachdenken, steht die Frage im Raum, wie sich luxuriöse Uhren als Wertanlage einschätzen lassen. Denn hierbei gibt es einige Spielregeln zu beachten. Primär ist es wichtig, dass Sie die technischen Vorzüge von hochpreisigen Uhren nicht als Basis für deren Wert ansehen.

Denn, wie es auch bei den unterschiedlichsten Kunstwerken der Fall ist, liegt die Schönheit und somit auch die Wertvorstellung stets bei dem Geschmack der Betrachter beziehungsweise der Liebhaber für wertvolle Uhren als Wertanlage. Wer sich bereits mit Aktien beschäftigt hat, weiß, der Marktwert für Uhren als Wertanlage stark schwanken kann. Deshalb ist es sehr empfehlenswert, wenn Sie sogenannten Experten sowie deren Rat, wenn es um Luxus-Marken und deren Modelle geht, nicht vorschnell folgen.


Aspekte, die Sie im Vorfeld beachten sollten

Grundsätzlich kommen nur sehr hochwertige Uhren als Wertanlage infrage. Zudem empfiehlt es sich, dass Luxusuhren lediglich aufgrund purer wirtschaftlicher Aspekte zu kaufen sind. Luxuriöse Uhren, die dem aktuellen Trend unterliegen eignen sich nur in wenigen Fällen als Wertanlage. Gleiches gilt für neue Uhren, da diese normalerweise durch hohe Vertriebskosten belastet sind.

Ausnahmen sind eventuell bestimmte Uhren wie unter anderem manchmal von Glashütte (Lange & Söhne) oder Patek Philippe Uhren. Die Vertriebskosten sind dagegen zum Beispiel bei Modellen aus zweiter Hand (Vintage-Uhren) wesentlich geringer. Faktoren, die die Investition für luxuriöse Zeitmesser bestimmen, sind:

  • der aktuelle Marktpreis
  • Qualität des Uhrenhandwerks beziehungsweise der Uhrwerk-Manufaktur
  • individueller Geschmack der Käufer.

Der erste Punkt unterliegt der Marktpreis-Situation und ist daher ein unabhängiger Faktor. Der Uhrenmarkt ist an sich allerdings eher unübersichtlich und wird nicht durch einheitliche Regeln bestimmt. Daher sollten Uhren-Investoren entweder über Erfahrung verfügen oder sich hohe Fachkenntnisse aneignen. Die anderen beiden Punkte sind aufgrund persönlicher Empfindungen eher ein hohes Risiko und/oder auch einem Irrtum näher, als der Realität.

Bei Uhren, welche als mögliche Wertanlage dienen sollen, müssen Sie zudem gewisse Nebenkosten wie beispielsweise Gebühren für sichere Schließfächer (Tresor) sowie die regelmäßige Wartung/Pflege der wertvollen Zeitmesser mit einrechnen.


Der Preis einer Uhr als Richtlinie für eine potentielle Wertanlage

Für ein potentielles Investment in Luxusuhren kommen normalerweise nur Marken/Modelle infrage, deren Wert über 5.000 Euro beträgt. Hierzu gehören neben Patek Philippe und Glashütte beispielsweise auch Produkte der Marke Rolex, Tag Heuer und Breitling. Hierbei finden Investoren oftmals das niedrigste Risiko und die beste Wertsteigerung.

Allerdings sollte es Anlegern bewusst sein, dass luxuriöse Uhren zu den langfristigen Anlage-Objekten gehören. Verfügen Sie also über umfassende Informationen und eine gute Fachkenntnis zum Thema Luxusuhren, kann sich ein Investment derzeit, aufgrund der niedrigen Zinsen, als attraktive Alternative zu Aktien oder Kryptowährungen erweisen.

Es besteht also keinerlei Garantie, dass eine bestimmte Luxus-Uhrenmarke irgendwann besonders viel an Wert zunimmt. Die jeweils aktuellen Preise sind immer eine Momentaufnahme, die sich an Nachfrage und Angebot am Markt orientiert. Die Ästhetik der Uhren ist dabei jedoch zweitrangig, denn der Zustand und die Seltenheit des einzelnen Modells sind wesentlich wichtiger.


Kleine Manufakturen bieten oftmals interessante Exemplare an

Sie sollten sich deshalb für Uhren als Wertanlage nur bei sogenannten Premium-Herstellern umsehen und sorgfältig informieren. Hersteller auf diesem Niveau sind nicht nur die bereits genannten renommierten Marken, sondern auch kleinere Uhren-Manufakturen, die Produkte in geringer Stückzahl anfertigen. Handelt es sich um exzellentes Uhrmacher-Handwerk, können Exemplare in gutem Zustand nach einigen Jahren einen Preis erzielen, der deutlich über der Investition liegt.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, dass Sie sich regelmäßig aktiv am Markt für Luxusuhren über neue Modelle kleiner Uhren-Manufakturen informieren. Auf diese Weise lassen sich oft seltene und rare Uhren als Wertanlage entdecken. Ein weiterer Punkt ist, dass Sie den Markt an sich im Auge behalten sollten, um im richtigen Moment günstig zu investieren oder auch gewinnbringend zu verkaufen. Generell eignen sich zudem Luxus-Armbanduhren, die nachweislich in limitierter Stückzahl hergestellt wurden. Hier ist es durchaus denkbar, dass später hohe Preise zu erzielen sind, da diese Modelle im Handel/Fachhandel komplett vergriffen sind.


Anbieter stets sorgfältig vergleichen

Limitierte Luxusuhren, die sich als Wertanlage eignen, sollten in einem sehr guten Zustand sein. Denn speziell hier finden sich immer weniger Zeitmesser, die noch als komplettes Original erhältlich sind. Muss eine Reparatur stattfinden oder ein Ersatzteil beschafft werden, sollten Sie stets darum bemüht sein, dass originale Bauteile verwendet werden. Dadurch lässt sich beim Verkauf ein höherer Erlös erzielen, als es mit Nachbauten möglich ist.

Um sorgfältig über Luxusuhren, deren Angebot/Nachfrage und die aktuellen Preise zu recherchieren, ist es notwendig, dass Sie unterschiedliche Marktplätze, Fachzeitschriften oder spezialisierte Anbieter miteinander vergleichen. Neben dem klassischen Handel sind es vor allem Auktionshäuser und entsprechende Plattformen, die wertvolle Uhren als Wertanlage aus dem Premium-Bereich anbieten. Allerdings kann die gleiche Luxusuhr auf verschiedenen Auktionen komplett anders angeboten werden, da es keinerlei festgelegte Bewertungs-Richtlinien gibt.


Uhren als Wertanlage sind spekulativ

Insgesamt gesehen, sind auch Uhren als Wertanlage an die richtigen Zeitpunkte sowie etwas Glück gebunden, um letztendlich einen Gewinn zu erzielen. Allerdings ist es auch relativ unwahrscheinlich, dass eine sogenannte Premium-Uhr (idealerweise limitiert) irgendwann überhaupt an Wert verliert, aber möglich. Es kann jedoch auch sein, dass Sie eine Luxusuhr erwerben und diese bereits wenig später für wesentlich mehr verkaufen könne, als Sie bezahlt haben. Es handelt sich also auch bei Uhren als Wertanlage um reine Spekulation.

Dieser Artikel ist keine Investmentempfehlung oder finanzieller Ratschlag.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll Up